Mein heimliches Auge
konkursbuch Verlag Claudia Gehrke
PF 1621 - D-72006 Tübingen, Tel. 0049(0) 7071 66551,
Mail: office@konkursbuch.com

Das Jahrbuch der Erotik
Abonnement:
.
Wir freuen uns über jedes Abonnement ... auch ab älteren Nummern möglich. Im Abo kostet das Jahrbuch 12,- zzgl. Porto

... und hier geht's zum Lesbischen Auge
und hier zum Schwulen Auge

Aktuell 2015/16:

die runde Nummer 30 von "Mein heimliches Auge"



Mein heimliches Auge XXX
Das Jahrbuch der Erotik 2015/2016
Exklusive Bild- und Textbeiträge auf 336 farbigen Seiten
& zusätzlich extra eingeheftet: Abecedarium. Das erotische Wörterbuch (zusammengestellt aus den Abecedarien der ca. 150 Einsendungen von Frauen und Männern zu unserem Schreibwettbewerb.) 
ISBN 978-3-88769-530-9, 16,80, im Abo 12,-

Bestellung

Kurzgeschichten, Sachtexte, Bilder, Gedichte, Gespräche, Berichte aus dem Leben: zart, hart, heiter, anregend, erregend, leidenschaftlich & romantisch. Jede Menge Lust in Text und Bild. Von Menschen und Körpern, ihren Fetischen, von Liebe und Sex und ungewöhnlichen Orten. Erotische Abenteuer am Strand, im Bett, mit der großen Liebe und der Kurzzeitaffäre. Lust beim Zuhören, beim Zusehen,
sowie Gespräche über Orgasmus und die Frage, was ist Liebe? u.v.m.
Und natürlich sind die Texte der Gewinnerinnen & Gewinner des erotischen Schreibwettbewerbs in dieser Ausgabe.
"… die vielen, vielen Seiten der Liebe, so frisch, authentisch und aktuell. Eine Wundertüte." (HZ)


Weitere Ausgaben:


Mein heimliches Auge XXIX
Das Jahrbuch der Erotik 2014/2015
Exklusive Bild- und Textbeiträge auf 336 farbigen Seiten
ISBN 978-3-88769-529-3, 16,80

Bestellung

Kurzgeschichten, Bilder, historische Fundstücke, Gespräche, Gedichte und Berichte aus dem Liebes-Leben.Es geht um erste Male, um private Bilder, um Urlaubslieben, Orgasmen, Lust in Langzeitbeziehungen, und immer um Erotik in ihren vielfältigen Erscheinungsformen. Die AutorInnen haben unterschiedliche sexuelle Orientierungen, sind aus unterschiedlichen Generationen und schreiben oder bebildern offen und ohne Scheu: zart, hart, heiter, ironisch, leidenschaftlich,  erregend & romantisch.



Mein heimliches Auge XXVIII
Das Jahrbuch der Erotik 2013/2014
Exklusive Bild- und Textbeiträge auf 352 farbigen Seiten
ISBN 978-3-88769-528-6, 15,50, im Abo 12,-

Bestellung

Es geht um wilde Sex-Abenteuer zwischen Fantasie und Realität, um die online-community und das erotische Leben jenseits des Internets, um erste Male Sex, sexuelles Lernen, um Trennung und sich neu Verlieben, um Sexarbeit, SM, Liebe zu dritt u.v.a.m
.
„Frech und ohne Harmoniesüchtelei“ (Stuttg. Zeitung) „Die vielen, vielen Seiten der Liebe, so frisch, authentisch und aktuell. Eine Wundertüte." (HZ)


Susanna Ronge



Mein heimliches Auge XXVII
Das Jahrbuch der Erotik 2012/2013

Exklusive Bild- und Textbeiträge auf 336 farbigen SeitenISBN 978-3-88769-527-9, 15,50, im Abo 12,-

Erotische Bilder: Malerei, Kunst- und Privatfotografie

Kurzgeschichten, Sachtexte, Berichte aus dem Leben: zart, hart, heiter, zum Nachdenken anregend, leidenschaftlich, erregend & romantisch

Themen: große Liebe, erste Male, Sex lernen, Zweisamkeit & Beziehungen, Sex zu dritt, Polyamory, Orgien, SM, Abgründe, Erotik vor 30 Jahren und Erotik jetzt, was hat sich geändert?, Sex & Politik

u.v.a.

Bestellung

30 Jahre "Mein heimliches Auge":
Ein unrunder runder Geburtstag, da es anfangs im Dreijahresabstand erschien, sind wir an seinem 30sten Geburtstag erst bei Nummer XXVII.
Am 17.1.2013 wurde "Mein heimliches Auge" und sein 30ster Geburtstag von Ursula März in der Zeit besprochen.

Weitere links rund um "Mein heimliches Auge 27"

„Eigenwillig, irritierend, intelligent." Der Spiegel

Mehr Pressestimmen
Bestellung

Wir halten alle Ausgaben von Mein heimliches Auge lieferbar. Sie sind einzeln erhältlich, im Abonnement oder in Paketen:
Pakete:
je  3 Nummern im Paket (I-III. IV-VI, etc...): je 42,- /

Auge I -X oder XI-XX: 125,- / 20-Augen-Paket: Auge I-XX: 250,- / 25er-Auge-Paket: Auge I-XXV: 300,- inkl. einer erotischen Überraschungsbeilage / AUGE-Paket-Mix: heimliches I-XX, lesbisches I-IV, schwules I-II: 300,-

Viele Texte und Bilder der älteren Ausgaben lassen sich lesen wie neu, in anderen spürt man die Zeit ... "Mein heimliches Auge" erschien das erste Mal 1982, danach zunächst in 3-Jahres-Abständen und seit 1988 jährlich.





Mein heimliches Auge XXVI
Das Jahrbuch der Erotik 2011/2012

320 farbige Seiten,Fadenheftung,ISBN 978-3-88769-526-2

Namhafte & debütante AutorInnen & KünstlerInnen im Alter von 18 bis 82 über Sex, Liebe und Erotik heute. Harte Realität, romantische Träume und spannende Fantasien in Geschichten und Bildern. Scharfe Bilder, erregende, nachdenkliche, heitere, brüllendkomische, poetische und direkte Texte.
Wilde Abenteuer in oder außerhalb einer festen Beziehung, Sehnsucht nach Treue. Sex und Liebesgefühle ab 50. Mit 20. In unterschiedlichen Lebensaltern. Macht und Hingabe. Die Erotik passiert an unerwarteten Stellen, im Buch wie im Leben.

Bestellung

Mein heimliches Auge XXV
Das Jahrbuch der Erotik 2010/2011

320 farbige Seiten, 15,50 Euro, ISBN 978-3-99769-525-5

Themen u.a.: Was sind die beliebtesten erotischen Fantasien, was dagegen die real beliebtesten Sextechniken? BDSM. Was ist Glück in einer Beziehung, was für typische Probleme gibt es? - Lust auf das Unbekannte. Worauf schaut ein Mann, wenn er eine Frau/einen Mann das erste Mal mit Begehren ansieht, worauf eine Frau, wenn sie einen Mann/eine Frau das erste Mal ins „Auge" fasst? U.v.a.m.

Bestellung

Bilder: A.M. Kahn, Claude Alexandre, Helge Leiberg


Mein heimliches Auge
XXIV
Das Jahrbuch der Erotik

ISBN 978-3-88769-524-8, 320 farbige Seiten,
Fadenheftung, Euro 15,50, im Abo 12,-


Es geht in dieser Ausgabe wie in jedem Jahr um aktuelle Entwicklungen rund um Sex, Liebe, Erotik. Mitreißende private Dokumente, aufregende Erzählungen, Sachtexte, Fotografie, Malerei ... Fetische, Orgasmen, Sex in den Mythen, Sex im Alltag heute, inszenierte Rituale, zwischen Fantasie und Realem, alte und neue Grenzen und Grenzüberschreitungen, die besondere Lust auf Reisen u.v.a.

Bestellung

Mélanie Deroutteau

Mein heimliches Auge XXIII
Das Jahrbuch der Erotik 2008/2009:


ISBN 978-3-88769-523-1
Viele Exklusivbeiträge auf 304 farbigen Seiten
Fadenheftung, Euro 15,50, im Abo Euro 12,-

Fotos, Gemälde, Grafiken, Zeichnungen, Erzählungen, Essays, private Dokumente, Gedichte & Gespräche




Berührende Momente, anregende Gedanken, scharfe und zarte Geschichten und Bilder zwischen Fantasie und Realität. Zugleich eine Dokumentation aktueller Entwicklungen. Liebe und Sex. Sex in Langzeitbeziehungen. Unterschiedliche Generationen, Subkulturen. Fesselungen. Sprache und Sex.

Bestellung



Mein heimliches Auge XXII
Das Jahrbuch der Erotik 2007/2008


Viele Exklusivbeiträge auf 320 farbigen Seiten
Fadenheftung, Euro 15,50, im Abo Euro 12,-,
ISBN 978-3-88769-522-4.

Erotische Momente. Die Lust am "kurz-Davor". Individuelle Grenzüberschreitungen, Tabus. Alltagssex und Doppelleben, kleine Pannen und große Lust.

Bestellung

aus dem Inhalt

K. Kosz

S. Gille


Mein heimliches Auge XXI
Das Jahrbuch der Erotik 2006/2007

304 Seiten, Fadenheftung, Br., 15,50. im Abo 12,-. Viele Exklusivbeiträge auf 304 farbigen Seiten.


Wir leben in einer Welt aus vielen Parallelwelten, digital, real, und dieses Buch bezieht sie mit ein. Das heimliche Auge ist multisexuell, seine Texte und Bilder bauen Beziehungen miteinander auf, das Buch lässt sich lesen wie ein Roman, in dem man von jeder Seite aus anfangen und nach hinten und vorne weiter lesen und blättern
kann. Die Bilder korrespondieren miteinander, widersprechen und kommentieren einander, sie lassen sich ebenfalls lesen wie Geschichten. Oder einzeln genießen. Offene Gespräche über Dreiecksbeziehungen, exzentrische Liebes- & Lebensformen, über die Spannung zwischen erotischer Phantasie & Realität heute ...u.v.a.m.

Bestellung
Das heimliche Auge ist mehr als Untergrund. Es hält seinen Posten schon viel länger als jede modische Avantgarde... Ich liebe das Buch und Ihren Verlag!" (A. Hofer, Leserin aus Zürich).

aus dem Inhalt

Mein heimliches Auge XX
Das Jahrbuch der Erotik 2005/2006. DIE NUMMER 20


296 S., viele farbige Bilder, Euro 15,50, im Abo Euro 12,-, ISBN 3-88769-200-4.

20 Nummern multisexuelle Sichtweisen, Bilder und Texte jenseits der Schubladen: Fotos, Gemälde, Zeichnungen, Fundstücke, Essays, Erzählungen, Gedichte & Gespräche berühmter und unbekannter KünstlerInnen zum Thema Erotik, Liebe und Lust.
Gespräche und persönliche Notizen über
20 Jahre und mehr Sex & Erotik, Sex heute in Zeiten der Bilderfluten & Sex morgen...u.v.a.m.

aus dem Inhalt

Bestellung

Mein heimliches Auge XIX
Das Jahrbuch der Erotik 2004/2005


Viele Exklusivbeiträge auf 296 farbigen Seiten, ISBN 3-88769-190-3, Euro 15,50, im Abo Euro 12,-
ca 250 Bilder: Fotos, Zeichnungen, Skizzen, Collagen, viele Texte: Erzählungen, Essays, Gedichte, Notizen, Gespräche.

Gespräche über die „große Liebe"

Bestellung

Aus dem Inhalt

Vorwort zu Auge XIX von Claudia Gehrke


Bilder: Todis, Kater Kosz


Bilder: Laura, Thomas Karsten


Tamara Frahmann

Bestellung

Mein heimliches Auge XVIII


”Dieses Buch wird Ihnen Schlemmeraugen machen … Einen nachdenklichen Beitrag über das Verstehen der Geschlechter versprechen dabei die ungeschürzten Dialoge … Fazit: Wer unverstellt fühlt, spricht und handelt, könnte das Einmaleins des Liebens gefunden haben". (Thüringer Allgemeine)

Wir versuchen, den Zensurbestrebungen zu widerstehen, es gibt immer wieder deutliche und zarte, träumerische und realistische Beiträge aus allen sexuellen Kulturen  … Jede Nummer des Jahrbuchs enthält ca. 250 bislang unveröffentlichte Bilder, Privatfotos, Gemälde, Zeichnungen, Fundsachen, direkte und geheimnisvolle Bilder, Witz und romantischen Ernst, Erzählungen, Essays, Lyrik & Gespräche, zu einem großen Teil von Frauen. Die Autorlnnen kommen aus allen Bereichen und Altersgruppen, von 18 bis 80, leben lesbisch, heterosexuell, schwul oder dazwischen, sind berühmt oder unbekannt (Viele inzwischen berühmte SchriftstellerInnen & FotografInnen hatten hier ihre ersten Veröffentlichungen.)
Größtmögliche Vielfalt des Erotischen, und der Arten, es darzustellen in Text & Bild, jenseits der Moden …



“Liebe Herausgeberin, lieber Herausgeber, das heimliche Auge hat doch für ein Bilderbuch viel zuviel Text, für Feministinnen zuviele Schwänze, für Schwule zuviele Frauen, für Lesben zuviele Männer, für Romantiker gibts zuviel Schmerz für Sadomasochistinnen zuviel Herz! Veröffentlichen Sie doch mal was, das in irgendwelche Schubladen paßt!!!”
Nein! Wir sind "zwischen den Schubladen" geblieben...


Jede Nummer des Jahrbuchs beinhaltet eine sehr vielschichtige Mischung aller erotischer Themen.
Ab der Nr. IV setzten wir zusätzlich kleine thematische Schwerpunkte - allerdings nur in den biografischen Gesprächen, die von diesen Anfangsfragen ausgehen - sich aber dann auch immer anders entwickeln:
In Nummer XIX: Die große Liebe
In Nummer XVIII: Was erregt - Erinnerungen und Gegenwart?
in Nummer XVII: Anfänge der Lust (Schuld und Scham, Verbot und Überschreitung, männliche und weibliche "Anfänge"...)
In Nummer XVI: Sehnsucht nach Romantik
In Nummer XIV: "Der "große" Orgasmus"
In Nummer XIII: (Selbst-)Zensur
In Nummer XII: Grenzüberschreitungen
In Nummer XI: Attraktion. Was ist das, das uns anzieht, das immer wieder erotisches Erleben losgehen Iäßt … Schönheit, Verführung, oder etwas “Animalisches” …
Nr. X: Was passiert in langjährigen Liebesgeschichten …
Nr. IX: Das Zittern vor einer erotischen Begegnung, Unsicherheiten ...
Nr. Vlll: Sexuelles Lernen
Nr. Vll: Lust an der Zeugung
Nr. VI: Sex & Politik
Nr. V: Jenseits der Geschlechter
Nr. IV: Geschlechtertausch

 “Claudia Gehrke … weiß, daß Sexualität und Intimität zusammengehören. ‘Ein Geheimnis ist nur dann geheim, wenn es manchmal verraten werden kann’, schreibt sie listig im ersten Band. Aber auch nach elfbändigem Geheimnisverrat beugen sich die Beiträger, die sich in ihren Gedichten und Erzählungen, Zeichnungen und Fotos entblößen und verkleiden, verraten und verschlüsseln, immer noch über die Gründe und Abgründe der Lust. Das Geheimnis bleibt. Selbst in der direkten ‘Darstellung sexueller Akte’ finden wir nicht die rohe dumpfe Bildsprache kommerzieller Pornografie, sondern die manchmal dilettierende, manchmal professionelle Anstrengung der Kunstfotografie, des Gemäldes, der Collage, der erotischen Fotografie und daneben das rührende oder komische oder verführerische private Dokument. Dort, wo ‘große Kunst’ oft elliptisch wird, indem sie den Akt überspringt oder verhüllt, wird das ‘heimliche Auge’ aktiv. Es lüftet den Vorhang. Was sich zeigt, ist die immer schon inszenierte Intimität: eine theatralische Handlung, die mit Voyeurismus und Exhibitionismus spielt und deren Reiz in den Übergängen zwischen Scham und Schamlosigkeit liegt.” (DIE ZEIT)

weitere Presseinfos

Leseprobe aus Mein heimliches Auge XI

weitere "Spezialangebote"

Eine Besonderheit des “Heimlichen Auges” finden Sie in jeder Ausgabe: Den “Aufklappeffekt”. Klicken Sie auf die nebenstehenden Titelbilder, und Sie erhalten eine größere Version sowie die Möglichkeit, diesen Effekt hier im Internet zu sehen …



zurück zum Inhaltsverzeichnis des Verlagsprogramms

Ältere Ausgaben


 








Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

Titelbild

 

 

 

 

 

 

 

 

Titelbild

Titelbild

___
© 2013 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.