Jule Blum & Elke Heinicke

konkursbuch Verlag Claudia Gehrke
PF 1621 - D-72006 Tuebingen, Tel. 0049(0) 7071 66551,
Mail: office@konkursbuch.com


Jule Blum ist Germanistin, westsozialisiert, Elke Heinicke Slawistin und Anglistin, ostsozialisiert. Begeisterte Geocacherinnen, seit sie das erste Mal ein GPS in der Hand gehalten haben

Neu 2014


224 Seiten, Klappenbroschur, Fadenheftung, 9,90 Euro, ISBN 978-3-88769-795-2
. Auch als  E-Book (über Ihre Buchhandlung oder amazon.)
Der Geocaching-Thriller!

Bestellung

Buchhändlerin Marie lebt ein ruhiges Leben in einer Heidelberger Reihenhaussiedlung. Plötzlich bekommt sie unheimliche Nachrichten. Briefe, ohne Absender, ohne Briefmarke. Sie fühlt sich beobachtet. Dass ein Stalker es ausgerechnet auf sie abgesehen hat, kann sie sich nicht vorstellen. Die Briefe enthalten verwirrende Informationen über ihre Eltern, Anleitungen und Koordinaten. Waren ihre Eltern wirklich die Menschen, die sie kannte? Marie hat keine Idee, wer ihr solche Nachrichten schicken könnte. Ihre Mutter ist tot, ihr Vater, dessen liebloser Umgang mit ihr tiefe Spuren hinterlassen hat, lebt dement im Pflegeheim. Sie hat Angst und ist zugleich fasziniert von dem Spiel, in das der oder die unbekannte BriefeschreiberIn sie lockt. Nach dem Prinzip des Geocachings werden für Marie kreuz und quer in Deutschland kleine Plastikdosen versteckt. Die Jagd nach dem nächsten Cache wird mit den Geschichten der Protagonistinnen verwoben. Über jedem neuen Rätsel, jedem Abenteuer liegen die Ereignisse der Vergangenheit wie ein dunkler Schatten. Ein Abenteuer beginnt, das Maries bisheriges Leben aus den Fugen geraten lässt. Doch dann wird das Spiel immer bedrohlicher. Der Geocaching-Thriller! Sein „wahres Gesicht“ entfaltet sich erst ganz am Schluss.




Jule Blum & Elke Heinicke
Dreivariantencouch
Roman, 320 Seiten, Klappenbroschur, Fadenheftung, ISBN 978-3-88769-764-8, 9,90

Bestellung

Drei Frauen zwischen Heidelberg, Leipzig, Oldenburg … Eine Liebesgeschichte zwischen Zweisamkeit und Polyamory, Ost und West, Kindheit und Gegenwart. Zugleich ein Roman über die jüngste Zeitgeschichte

Kerstin reist zu ihrer Freundin Astrid. Eine ist aus Ost-, die andere aus Westdeutschland. Noch führen sie eine Fernbeziehung. Die Landschaft fliegt vorbei. Oft ist sie diese Strecke schon gefahren. Doch diesmal ist alles anders. In Oldenburg wartet nicht nur Astrid, sondern auch eine dritte Frau. Sex zu dritt. Liebe zu dritt. Kann das gehen? Wird sie nicht doch eifersüchtig werden? Es war alles besprochen, aber jetzt, als sich die Verwirklichung nähert, bekommt Kerstin Angst … und lenkt sich mit Träumen und Erinnerungen ab. Kann eine offene Beziehung wirklich funktionieren?

Leseprobe

Pressestimmen

Weitere lesbische Bücher

¦
AutorInnenverzeichnis

Annette Berr

 

Sigrun Casper

___
© 2011 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.