konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

PF 1621 - D-72006 Tuebingen, Tel. 0049(0) 7071 66551,
Mail: office@konkursbuch.com

 
Foto Anja Müller, 2014

Kurzbiografie der Verlegerin
:
Claudia Gehrke, * 1.6.1953 (für Sternzeichenfans: Zwilling, Akzendent Krebs), aufgewachsen in Frankfurt/M (Ost, einer Industriegegend, noch als Schülerin lebte sie um 1970 kurzzeitig in einer Kommune im Frankfurter Westend). Studium Germanistik, Mathematik, Philosophie. Abschluss erstes und zweites Staatsexamen. Während des Studiums gestaltete sie von 1976 an in ihrer WG (in der Münzgasse 17 in Tübingen, einem der ehemaligen Cottaschen Verlagshäuser) einen „Salon“. Jeden Mittwoch wurde an einem großen Tisch, der noch im Verlag existiert, opulent gegessen, Texte vorgelesen, debattiert und manchmal passierte auch Erotisches. Aus diesem Salon heraus entstand die Idee zum "konkursbuch"; die meisten hielten das jedoch für eine Tagträumerei. Claudia Gehrke gründete zusammen mit einem der Salon-Teilnehmer und WG-Genossen, dem Japanlogen Peter Pörtner, 1978 den konkursbuch Verlag. Peter Pörtner ging 1979 nach Japan und ist jetzt Japanologie-Professor in München, C.G. blieb Verlegerin. (Themen des Verlags: alltagsnahe Kulturtheorie und Philosophie, allgemeine Literatur, erotische Literatur, Fotografie & Kunst, Liebesleben, Thriller über die Abgründe des Alltags, Reiseliteratur, vor allem zu den Kanarischen Inseln, Japan, Korea. Seit Beginn das Periodikum „konkursbuch“, seit 1982 das (multisexuelle) erotische Jahrbuch „Mein heimliches Auge“ mit seinen „Ablegern“  „Mein lesbisches Auge“ und „Mein schwules Auge“). Eigene Veröffentlichungen in Ausstellungskatalogen, Sammelbänden und Zeitschriften. Die ersten Jahre neben dem Verlag Arbeit an einer (nicht fertiggestellten) Promotion über Gegenwartslyrik und als Teilzeit-Krankenhauslehrerin. Sie unterrichtete schwerkranke Jugendliche in den Tübinger Kliniken. Danach, seit ca. 1983, „Vollzeit“-Verlegerin und Publizistin.Sie lebt in Tübingen.

Mehr zum Verlag

Rede zur Verleihung des Baden-Württembergischen Verlagspreises