Weitere Pressestimmen zu Karin Rick

"Am Anfang steht ein Liebeswochenende. Voll scharfer Erotik und wilder Leidenschaft. Es ist ein völlig neues fremdes Lustgefühl, das die chice junge Frau für sich entdeckt. Das Objekt ihrer Begierde: eine rothaarige Lady in Leder. Die Wiener Autorin Karin Rick, Spezialistin für erotische Romane, bietet ihren Lesern einen tiefen Blick in das Spektrum weiblicher Phantasie. Von zwei Frauen umworben reizt die Protagonisitn des Romans ihre sexuellen Neigungen aus, taucht ein in eine Welle von Sehnsucht, Lust und Eifersucht ... Ein ungewöhnliches Buch, in dem auch Ironie und Humor Platz haben" (Brigitte)

"Schmal ist der Grat zwischen Anziehung und Abstoßung, zwischen Wollen und Nicht-Wollen. Auch Schockieren ist Teil der Spannung ... Etwa als sich Kaye samt Geliebter zum Abschluss eines misslungenen Festes auf die Frauentoilette zurückzieht. Die Athmosphäre lädt sich erotisch auf. Da kommt "die Dobisch" daher und schließt sich in einer Kabine ein. Die Türe klemmt, das Licht geht aus, drei Frauen, zwei Höhepunkte- ein Drama." (Der Standard)

"Das Fesselnde an diesem Buch ist die Demaskierung, die Offenlegung des Individuums als Wesen, das der Emotion (oder der Gier) Rechnung zollt ... Geil ja, für Voyeure nein." (Buchkultur)

""Sex ist die Antwort" regt sehr zum Nachdenken über Erotik an, Erotik als lebensspendendes Prinzip. Die Antwort scheint weder in Felicitas' emotionaler Sparsamkeit zu liegen, noch in Kayes blanker Obszönität. Aber lebhaft geliebt werden muss ... PS: Den hübschen österreichischen Ausdruck "Fut" für den am meisten traktierten Teil einer Frau haben wohl viele deutsche Leserinnen lange nicht mehr gelesen." (lespress)