Ina-Kathrin Kutulas

* 1965 in Magdeburg, lebt als Autorin im Prenzlauer Berg, Berlin. Seit 1985 arbeitet sie zusammen mit Asteris Kutulas an Nachdichtungen und Übertragungen ins Deutsche (Seferis, Kavafis, Theodorakis, Ritsos, Engonopoulos, Karyotakis u.a.). Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. Von 1992 bis 1996 wohnte sie am Rand von Athen.

Herbstzeitlose mit Illustrationen von Horst Hussel
111 Tristichen, Eur 15,50, Ein Roman in Tristichen.
Eine Frau beschreibt die Suche nach ihrer Geliebten - bis diese eines Tages wieder im Türrahmen steht, denkt sie überall nur an "das Eine":
Leseprobe
Eine Frauen-Liebe, einen unendlichen Herbst lang.
Poetisch und unanständig ist dieser Herbst.


Vielleicht Athen-Berlin vielleicht mit Illustrationen von Effi Papaioannu,
Träume, Briefe, Notizen &endash; Ein Notebook. Eur 15,50

„Was ist anders an Griechenland? Licht, Farben, Himmel und Jahreszeiten- warum nimmt man sie in diesem Land intensiver wahr, warum umschließt das Alltägliche Einzigartiges, gewinnen Kleinigkeiten Bedeutung, nehmen Dinge und Handlungen mitunter dramatische Dimensionen an? Wieso wird so oft die Gegenwart von Vergangenem und Unvergänglichem getragen, bleiben Traditonen, auch wenn sie eng und bindend sind, im positiven wie im negativen Sinn, bedeutungsschwer? Warum hallt ein Lachen oder Rufen länger nach als anderswo, bleibt ein Geruch haften, ein Blick, eine Handbewegung unvergesslich? Warum muss man sogar den immer lärmenden, häufig stickigen Moloch Athen lieben, sich von dieser von Extremen gebeutelten, uralten, hochkultivierten und „kleinkarierten" Betonwüste für alle Zeiten fesseln lassen?

Da gibt es jetzt ein Buch, prallvoll mit kaleidoskopartig wechselnden, intensiv empfundenen Eindrücken, Erfahrungen und Bildern, das auf solche Fragen Antworten geben kann, aber auch neue Fragen stellt ... Die Autorin Ina Kutulas lebte, von Berlin her kommend, über drei Jahre in Athen und wohnte in den „Gitonies", den kleinen „Nachbarschaften", also mittendrin dort, wo sich das Privatleben öffentlich abspielt...

Mythologie und Poesie, Krach und Indiskretion, duftende Sommernächte und schneidende Winterwinde, den ganzen Irrsinn und den Reichtum menschlicher Begegnungen...ein Buch für Menschen mit Leidenschaft ..." (Athener Zeitung)

„Irgendwann werde ich das ganze Buch zurückblättern müssen. Vielleicht tue ich es immer wieder &endash; genauso wie ich knapp 25 Jahre nach dem Lesen der Tagebücher der Anais Nin sie gedanklich immer wieder zurückblättern muß. In Ina Kutulas Buch häufen sich für mich dieselben Fragen, die nicht vom delphischen Orakel herkommen, sondern vom unbetretenen Heiligtum der Gebärmutter. Da wo die Träume vor unserer Geburt stattgefunden haben. Deshalb bin ich für lange Zeit nicht von diesem Buch zu trennen." (Kostas Karoulis, in einer Rundfunksendung)

Leseprobe




Der Sumpf
noch immer in Vorbereitung. Ca 140 S., frz. Broschur, DM 19,80
Novelle über ein seltsames Mädchen, ihre Verstrickungen mit einer unheimlichen Landschaft, erster Sexualität.

¦
AutorInnenverzeichnis

Katrin Kremmler

Laura Meritt

___
© 2000 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.