Harald Körke: Beutels Fiesta

Leseprobe

Niemand weiß so recht, warum Herr Beutel auf die Insel Papaya kam, gerade auf diese Insel. Es gibt doch so viele Inseln auf der Welt. Man weiß nur, daß er seinem Namen Ehre machte, denn er brachte einen prallen Beutel mit, der golden und silbern klimperte und das in allen guten Währungen der Welt.
Wo immer Herr Beutel auftauchte, hielten die Haie den Atem an und lächelten freundlich; so viel Geld auf einmal hatte man auf der Insel Papaya noch nie gewittert. Am Ende war es Alfonso, der größte unter den Haien, der stärkste und der schnellste, der gerissenste und der reißendste – auch der reizendste –, der Herrn Beutel unter seine Rückenflossen nahm. Er nahm ihn unter seine Rückenflosse samt Deutscher Mark und Schweizer Franken und Canadian Maple Leaves und Krueger Rand.


- zurück -
___
© 2000 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.