Brigitte Maria Mayer

* 1965 in Regensburg. Studium der visuellen Kommunikation und künstlerischen Fotografie in Kassel, dort auch erste Performance-Inszenierungen. 1989 Umzug nach Berlin, dort lebt und arbeitet sie als Fotografin.

Titelbild des Buchesperfect sister
gebunden in rotes Leinen, 24 x 24 cm, ca. 100 Fotografien und 12 einzeln hinter einem Seidenblatt eingehefteteLichtdrucke (ein altmodisches Druckverfahren mit gelatinebeschichteten Platten, das die traumhafte Ästhetik der Bilder um die Jahrhundertwende ermöglicht), Texte von Jayne-Ann Igel und Brigitte Maria Mayer, numeriert u. signiert, 29,90.
Erotische (Selbst-) Inszenierungen und Traumvorstellungen in den Kapiteln Mädchenbilder, perfect sister, Freunde der Revolution.

“… ein intimes und höchst sensibles visuelles Angebot an Männer und Frauen, für die ein entblößter Körper alleine nicht reicht.” (Photonews)

“Ein Fotoband, der durch seine Eigenwilligkeit besticht. Doch er ist weit mehr als nur exotisch. Traumhafte Bilderwelten um Lust, Sex und Erotik tun sich auf … sollte man sich unbedingt leisten.” (Playgirl)

“Das Thema der Ich-Doppelung scheint der Fotografin auf den Leib geschrieben. 1991 hat sie ihm unter dem Titel ‘perfect sister’ einen ganzen Fotoband gewidmet, in dem auf poetisch-pornografische Weise die Sadistin und die Masochistin, die Liebende und Geliebte aus einer Person ins Bild gespiegelt wurde.” (Der Tagesspiegel)

---

Titelbild des Buchesperfect sister II, Im Objektiv des Canova
28 x 28 cm, gebunden, mit Transparentumschlag, durchgängig Farbe, zum Teil gedruckt auf feinem Zwiebelpapier (Onion Skin), zwei Seiten zum Ausklappen. 49,90
Fotografie als moderne Fortsetzung der Malerei. “Klassische” Bildmotive &endash; u.a. von Canova, Caravaggio, Ingres, Tizian, David, der Schule von Fontainebleau &endash; werden mit modernen Körpern und Themen nachinszeniert. Politische und erotische Bildinszenierungen. Texte von Heiner Müller.

“In den Arbeiten stöbert Brigitte Maria Mayer weniger nach dem eigenen Grund. Vielmehr greift sie nach den toten Helden der Geschichte, die heute noch einmal anders sterben. Die Inszenierung von Vergangenem wird so zur Dokumentation der Gegenwart.” (Der Tagesspiegel)

“Alte Meister &endash; hochaktuell …” (Stern)

¦
AutorInnenverzeichnis

Bridge Markland

Anja Müller

___
© 2000 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.