Zitate:

Ich wurde richtig animalisch. Ich erinner mich, wie ich Mädchen völlig anders hinterherstarrte. Ich hatte das Gefühl, sie wären Beute und ich wäre der Wolf. Das hat mich beunruhigt. Deswegen hörte ich wieder auf mit den Testosteronen. MERGE

Wenns mir gut geht, denke ich, dass es eine feine Sache ist, ein uneindeutiges Geschlecht zu haben, eins, das in permanenter Bewegung ist. Nicht viele Menschen haben die Chance auf die Erfahrung mit einem solchen Geschlecht, in dem alles möglich ist. JAMES

Ich hatte einen immer wieder kehrenden Traum durch meine gesamte Teenagerzeit hindurch. Die Grundelemente des Traums waren, dass ich meine Seele an den Teufel verkauft hatte, und der hat mich dafür zu einem Jungen gemacht. In einem Traum verwandelte er mich in ein Baby, und ich wuchs rasent schnell zu einem großen erwachsenen Mann heran, in wenigen Stunden nur. In einem anderen Traum musste ich mein Gesicht abreiben, und als ich lange genug rieb, kamen die Haare durch. In allen diesen Träumen verwandlete sich mein Körper. Als ich aufwachte, was ich immer schrecklich enttäuscht.

Manchmal täuschte ich vor, ein Junge zu sein. Die Leute hielten mich sowieso für einenJungen, also war das ziemlich leicht. Ich stellte mich nur mit einem männlichen Namen vor. Tom oder Harry oder Jack. Das waren meine Favoriten, da sie so absolut männlich waren. Das einzige, was mich dann aus diesem Spiel hinauskatapulktierte, war, wenn ich tyrannisiert wurde, oder wenn andere Jungs mich körperlich dominieren wollten. Da nahm ich dann den feigen Ausweg und sagte, he, ich bin ein Mädchen. FRANKIE