Daïjna Roos

lebt in Paris. Ausstellungen u.a.: “Femmes Terribles” (zus. mit einer Malerin) in “EI scandalo”, Paris; “Androgynes”, in Belgien; “Witches” im “Centre Gai et Lesbian”

Titelbild des BuchesMiroir aux Androgynes
gebunden, Format 26 x 21, ca. 140 farbige und schwarzweiße Fotografien und Texte, zweisprachig, frz./dt., Eur  29,90
Die Pariser Fotografin Daïjna Roos fotografiert verzaubernde Wesen - Wesen voller Erwartung, voller Verheißung, in verhaltener traumhafter Erotik. Androgyne Amazonen aus Paris, weiblichen wie männlichen Geschlechts. Mit Texten der Fotografin, französisch/deutsch

“Wunderschön anzusehen … Sie inszeniert sie als Matrosen, die mit den Waffen der Verführung in den Händen warten. Sie versetzt sie in imaginäre Bordellzimmer, läßt sie als Paradiesvögel schillern. Schließlich die Versuchung selbst, ein Hauch S/M: es geht um Verführung und Begierde und darum, Begierde zu wecken …” (Lespress)

Ein Photo aus dem Buch

Ein Photo aus dem Buch

Ein Photo aus dem Buch

¦
AutorInnenverzeichnis

Laurence Jaugey-Paget

Arpad und Anja Safranek

___
© 2012 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.