César Saldívar

Geboren in Mexico. Studium der Kommunikationswissenschaften an der ITEMS von Monterrey. Studium der Gegenwartskunst in New York, Paris und Madrid. Er entwickelte soziale Kampagnen für analphabetische Menschen in Lateinamerika, im Bereich der Familienplanung der der Erziehung. Später wurde er ein international bekannter Kunst-Promotor. Seine Leidenschaft für das Kino führte ihn zur Fotografie. 1998 begann er seine fotografische Karriere in Spanien und zog nach Madrid. Er fotografierte (Akt und Porträt) die bekannten Schauspieler und Schauspielerinnen Spaniens, hierzulande bekannt vor allem aus den Filmen von Pedro Almodóvar. Er arbeitet für große Magazine in Europa und Lateinamerika. Seine Arbeit wurde von Summa Artis ausgewählt, Teil der Fotogeschichte Spaniens zu sein. Außerdem wurde sie in das „Lexikon der Fotografie" (Espasa Calpe) aufgenommen. Im Moment entwickelt er Foto- und Bildprojekte in der Film- und Musikindustrie. Viele Einzelausstellungen.

Pressestimmen:

„Der Fotograf César Saldívar portraitiert die Diven und Mythen von Pedro Almodóvar. Er arbeitet mit natürlichem Licht und mit der Sinnlichkeit und zeigt lebhafte, zärtliche und elegante Bilder der wichtigsten Figuren des spanischen Kinos. Seine Bilder beeindrucken durch ihre Klarheit, Spontaneität und Frische..." (EL PAIS)

„The first nude photography of actors and actresses from Spanish cinema. A dream come true. One of César Saldívar's beautiful dreams." (FOTO)

Neu 2008:

Reflexionen des Männlichen (ISBN 3-88769-342-6):
Aktporträts spanischer Schauspieler, Modemacher, Sportler.,...
& Spiegelungen des Weiblichen (3-88769-341-8)
Aktporträts spanischer Moderatorinnen, Künstlerinnen, Designerinnen...
Eine zeitgenössische Bildsprache des männlichen und weiblichen Körpers. Aufregend-sinnlich-kunstvoll.

Reflexionen des Männlichen:




Spiegelungen des Weiblichen:




Bestellung

Sein Stil erinnert an Man Ray und die Fotografie der 30er Jahre. Mal abstrakt, mal erotisch-direkt. „Spiegelungen des Weiblichen" und „Reflexionen des Männlichen" zeigen Männer und Frauen aus Spanien, deren Persönlichkeit und deren Körperformen Saldívar im Spiel von Licht und Schatten poetisch und aufregend in Szene setzt. Großformat je 31 x 24 cm, gebunden, Schutzumschlag, Fadenheftung, Je ca. 120 Fotografien schwarz-weiß mit Farbspielen, einzeln je 39,90.

Zusammen als Paket "Männlich & Weiblich" (ISBN 3-88769-344-2) : 59,90.
Es gibt eine spanische und eine deutsche Ausgabe.
In dem "weiblichen" Buch gibt es je einen unterschiedlichen Bogen, zum Thema "Spiegel der Frau in der Frau", der mit den je unterschiedlichen Kulturen zu tun hat... im "männlichen Buch" sind beide Ausgaben gleich. Wenn Sie die spanische Ausgabe möchten, schreiben Sie das einfach bei Ihrer Bestllung dazu...

"Seine Arbeit ist äußerst poetisch und Welten entfernt von Newtons mächtigen aber eiskalten Frauen oder von Mapplethorpes graphischem Geschlecht, Fotografen, mit denen er schon verglichen wurde. Eher folgt er der fotografischen Schule der 1930er. Seine Bilder sind zugleich zeitlos und prickelnd modern." (Simon Frese, London)


Juegos de luces. El sexo masculino - Spiele mit Licht. Das männliche Geschlecht - Playing with light: images of the male sex.
Format 28 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag,144 Seiten, ca. 100 Abbildungen in Duoton, Text in Deutsch, Spanisch und Englisch. Einleitung von Prof. Peter Weiermair, Texte von César Saldívar, Kurztexte von Gerburg Treusch-Dieter, Del LaGrace Volcano, Lorna Scott Fitzgerald und Alejandro Jodorowski. Euro39,90, ISBN 3-88769-316-7

Der Fotograf war sich selbst nicht sicher,ob er diese Bilder je veröffentlichen wird. Claudia Gehrke entdeckte ihn auf einer Ausstellung mit Aktfotos spanischer Schauspieler in Madrid. Er schaute sich erotische Fotokunstbücher aus Verlagen aus aller Welt an, und empfand dann den konkursbuch Verlag als einen Verlag, der auch provokante Themen in Buch-Juwelen verwandelt. Dieses Lob des Fotografen freute uns natürlich - und die Schönheit seiner Bilder hat bewirkt, dass wir uns entschlossen haben - obwohl wir sonst eher „weibliche " Bücher gestalten - ein so edel gestaltetes Buch dem männlichen Geschlecht zu widmen.

Das erste Buch mit Kunst-Foto-Portraits des männlichen Geschlechts, Fotografien, die jenseits jeder pornografischen Konnotation die Schönheit und Erotik dieses Organs einfangen. Eine Hommage an ein Organ, von dem Wissenschaftler behaupten (vgl.DER SPIEGEL Nr.38, 2003) dass es evolutionsgeschichtlich bald nicht mehr gebraucht wird. Hundert traumhafte kunstvolle Portraits, die mit Licht und Schatten, mit Objekten und der individuellen Schönheit spielen. So verschieden und schön wie Portraits von Gesichtern werden sie in diesem Buch inszeniert. Mit einem einleitenden Essay „Eine kleine Kunstgeschichte des Schwanzes" von Prof. Peter Weiermair.



Zitate aus dem Buch:


¦
AutorInnenverzeichnis

Arpad & Anja Safranek

Marlon Shy

___
© 2003 konkursbuch. Alle Rechte vorbehalten.